Das sind die besten Freibäder und Badeseen Deutschlands

BERLIN, August 2021

Sommer, Sonne, Sonnenschein: Bei den hohen Temperaturen zieht es viele an die Badeseen und in die  Frei- und Strandbäder. Wer besonders in diesem Jahr auf eine Urlaubsreise verzichtet, sucht sich eben eine Abkühlung in der näheren Umgebung. Aber wo gibt es hierzulande in den Open-Air-Badeanstalten das beste Badeerlebnis? Das wollten wir genauer wissen und haben dafür mehr als 110.000 Google-Bewertungen von rund 200 Bädern in den 21 größten Städten des Landes miteinander verglichen.


Die beliebtesten Bademöglichkeiten gibt es in Bielefeld, Dresden und Hamburg: Das Freibad Schröttinghausen, das NaturKulturBad Zschonergrund und der Elbstrand Wittenbergen wurden von den Besucher:innen mit durchschnittlich 4,7 Sternen bewertet. Die schlechtesten Bewertungen bekamen das Sommerfreibad Osdorfer Born in Hamburg, das Sommerbad Pankow in Berlin sowie das Kombibad Seestraße in Bochum – die drei Bäder erhielten eine Bewertung von nur 3,6 Sternen.


Vergleicht man anhand der Bewertungen die Städte, hat Karlsruhe mit 4,31 Sternen in Sachen Badespaß die Nase vorn, gefolgt von Bielefeld und München mit 4,30 Sternen. Die Bäder in Bremen (3,89 Sterne), Bochum (3,92 Sterne) und Berlin (4,06 Sterne) landeten auf den letzten Plätzen des Rankings. 


In den folgenden Tabellen sehen Sie eine Übersicht über die Durchschnittsnote aller Freibäder, Strandbäder und Badeseen der 21 größten Städte Deutschlands sowie die individuellen Durchschnittsnoten  der Bäder nach Städten:







Über die Untersuchung

Das Health-Tech-Unternehmen SANI.ai hat mehr als 110.000 Google-Bewertungen der Open-Air-Badeeinrichtungen in den 21 größten Städten Deutschlands analysiert und miteinander verglichen. In den Vergleich mit einbezogen wurden ausschließlich die Freibäder, Badeseen und Strandbäder, bei denen 100 oder mehr Rezensionen veröffentlicht wurden. Dementsprechend wurden 184 von 217 Bäder berücksichtigt.